Donnerstag 02.11.2017 21:00

Playground Session Vol. 1 KLAN & PLANETARIUM

Playground Session Vol. 1 KLAN & PLANETARIUM

Online-Ticket

Vorverkauf: : 9,00
Abendkasse: 9,00
Saal 1, unbestuhlt


Playground Session - eine neue, ein bisschen andere Veranstaltungsreihe im TOLLHAUS. Durch den Bühneneingang, flink über die Bühne hinein, an der Bar vorbei in den gemütlich eingerichteten Playground. Der bietet einen Spielplatz für junge nationale und internationale Bands, die sich die ersten Sporen bereits verdient haben und möglicherweise auf dem Sprung nach ganz oben sind. Frische Acts, neue Tendenzen und ganz nah dran - Volume 1 der Playground Sessions präsentiert mit Klan und Planetarium zwei junge deutsche Formationen.

Klan machen deutschen Pop: klar und cool, selbstironisch und kritisch, geradlinig und emotional. Stefan und Michael sind Brüder. Aufgewachsen mit Kirchenchor und Straßenmusik, wird der eine Gitarrist und der andere geht nach Berlin, um Medizin zu studieren. Dort kommen sie 2016 als Musiker und Texter wieder zusammen und arbeiten an ihrer eigenen musikalischen Vision. Einem Sound, der urban und modern ist, dem man aber die organischen Wurzeln im Soul und Trip Hop anhört - gespielt von zwei Musikern, die nicht nur ein Gespür für große Melodien haben, sondern auch eine Botschaft.

Unendlich weit, schwebend, tanzend und gleichzeitig zerbrechlich, zweifelnd und suchend - hin und hergerissen zwischen Gesellschaftsdruck, Selbstverwirklichung und der Sehnsucht nach Ausbruch und Ankommen versprühen Planetarium, ein Quartett um Sängerin Julia Leimenstoll, ein Lebensgefühl, das typisch für das Befinden ihrer Generation ist. Ihre besondere Dynamik entwickeln Planetarium live auf der Bühne. Wie überrollt von der energetischen, wabernden Klangkulisse befindet man sich unvermittelt in einem Moment voller Euphorie und Lust, ausgelassen zu Tanzen … um gleich danach in das Gefühl abzudriften, allein zu Haus an die Decke zu starren und sich tausend Fragen zu stellen, die alle unbeantwortet bleiben. Im Februar erschien ihre EP „Versilberte Welt“.


Änderungen vorbehalten