Samstag 20.01.2018 14:00

Der 12. Kongress der attac-AG "Kinderarmut und Verteilungsgerechtigkeit"

"WAS tun? - Was TUN!"

bis 18 Uhr


 Unter der Überschrift "WAS tun? - Was TUN!" geht es diesmal weniger um Analysen von Ursachen und Hintergründen gesellschaftlicher Ungerechtigkeit (das natürlich auch), sondern stärker um das Vorstellen von Möglichkeiten, aktiv an Veränderungen mitzuwirken. Raus aus der Hilflosigkeit. An vielen Stellen engagieren sich Menschen für eine andere, bessere Welt, und wir wollen vor allem Personen und Initiativen vorstellen, die aktiv ein anderes Modell des Zusammenlebens und -wirtschaftens praktizieren und propagieren. Also weg von Konkurrenz und Konsumzwang hin zu Solidarität, Respekt und Ressourcenschonung. Und die damit zeigen, dass es auch anders geht, dass das gegenwärtige Modell nicht alternativlos ist. Denn nur wenn es solche Vorbilder gibt können sich neue Ideen auch verbreiten.
Der Psychologe und Publizist Georg Rammer von Attac Karlsruhe leitet ins Thema ein. Der Schriftsteller, Journalist und Politikwissenschaftler Raul Zelik informiert zunächst über soziale Bewegungen in Südamerika und was wir daraus für Veränderungsprozesse bei uns lernen können. Nach einer "kulturellen Pause" mit Weltmusik von Elan stellen sich Menschen und Initiativen aus der Region vor, die sich für „eine andere Welt“ engagieren. Wir können nachfragen und diskutieren.


Änderungen vorbehalten