Freitag 03.08.2018 20:30

MAXÏMO PARK

präsentiert von Der Kurier

MAXÏMO PARK

Vorverkauf: : 30,70
Abendkasse: 32,00
Mitglieder: 25,50
unbestuhlt


Maxïmo Park haben 2017 mit „Risk To Exist“ ihr sechstes Studioalbum veröffentlicht. Darauf hat sich die Band aus Newcastle deutlich weiterentwickelt, und das gleich in mehrere Richtungen: War das Quintett (bei dem übrigens jetzt der Live-Bassist Paul Rafferty offiziell Archis Tiku ersetzt) bislang doch eher die Speerspitze des britischen Indie-Rock, haben sich Frontmann Paul Smith und seine Jungs zum einen musikalisch weiterentwickelt. Konnte man bislang doch eher The Clash und ähnliche Punkrock-Veteranen als Referenzen heraushören, drängen nun verstärkt Paul Weller und die Stimme von Feargal Sharkey ins Zentrum. Einiges ist aber geblieben: Die Hook-geladenen Melodien, das Gespür für Dringlichkeit, soulige Grooves und Pop-Sensibilität sind weiterhin das Markenzeichen der Briten. „Risk To Exist“ geht aber auch produktionstechnisch einen mutigen neuen Weg. Neugierig aus dem gewohnten Umfeld im englischen Nordosten auszubrechen, zog es Maxïmo Park im Herbst 2016 in Wilcos Studio nach Chicago. Inhaltlich ist die neue Platte deutlich politischer geworden als man das von Maxïmo Park eh schon gewohnt war. „Ich hatte befürchtet, einige Songs könnten ihre Aktualität verloren haben, bis sie erscheinen“, sagt Smith, „aber das ist unglücklicherweise nicht der Fall.“ Im Angesicht der aktuellen Weltpolitik und der bröckelnden politischen Systeme ist das neue Werk ein wichtiges Zeichen in der heutigen Zeit. Diese Pop-Songs sprechen die großen Themen an, ohne den Hörer niederzureden - ein Album auf dem das Politische auch das Persönliche ist. 

 


Änderungen vorbehalten