Donnerstag 18.01.2018 21:00

Playground Session Vol. 3 FLUT & HELGEN

Playground Session Vol. 3 FLUT & HELGEN

Online-Ticket

Vorverkauf: : 9,00
Abendkasse: 9,00
Saal 1, unbestuhlt


Playground Session - eine neue, ein bisschen andere Veranstaltungsreihe im TOLLHAUS. Durch den Bühneneingang, flink über die Bühne hinein, an der Bar vorbei in den gemütlich eingerichteten Playground. Der bietet einen Spielplatz für junge nationale und internationale Bands, die sich die ersten Sporen bereits verdient haben und möglicherweise auf dem Sprung nach ganz oben sind. Frische Acts, neue Tendenzen und ganz nah dran

„Datt is ´ne geile Band. Psychedelic 60´s mit Bock und n bisschen Hipsterkrams“, sagt Produzent Olaf Opal über Helgen, ein Trio mit Helge als Sänger, Timon als Trommler und Niklas am Bass. Die drei sind heiß aufs Musikmachen, seit sie sieben waren. Blockflöte, Saxophon und Chitarrone (ja, wirklich) waren die ersten Instrumente. Im Sommer erschien ihr Debutalbum „Halb oder gar nicht“, voll geistreich wortwitziger Texten, einer Menge Herz und mitreißender Spielfreude, und eben „Psychedelic 60´s mit Bock und n bisschen Hipsterkrams“.

Die fünf Jungs von Flut haben in ihrer Jugend und Freizeit zuhause in Oberösterreich analoge Filme gedreht und sich dabei in die bunte, aber auch dreckige Ästhetik der 1980er Jahre verliebt. Das spiegelt sich auch in ihrer Musik wider, ist jedoch kein nostalgischer Blick, weil sie ganz einfach zu jung sind um selbst dabei gewesen zu sein. Sie pendelt zwischen unterkühltem Synthesizer-Minimalismus und bombastischem Stadionrock und wird als „kunstsinniger Wavepop, hochenergetischer Powerpop mit düsterer Note und feiner Synthesizer-Bombast“ beschrieben. Auch in ihren Musikvideos bedienen sie sich einer finsteren, körnigen VHS-Ästhetik, die bei Live-Szenen an alte Rockpalast-Aufnahmen und in ihren dramaturgisch-narrativen Momenten an Fernsehkrimis aus den 1980er Jahren erinnert.

 


Änderungen vorbehalten