Sonntag 11.03.2018 19:00

RICHARD SIEGAL / BALLET OF DIFFERENCE

„On Body: BoD / Made for Walking / UNITXT“

RICHARD SIEGAL / BALLET OF DIFFERENCE

Vorverkauf: : 20,80 / 27,40 / 34,00
Abendkasse: 22,00 / 28,00 / 36,00
Mitglieder: 16,50 / 22,50 / 28,50
Saal 2, nummerierte Bestuhlung


Klassische Ballett-Tradition, Contemporary Dance, Fashion und Pop-Kultur verschmelzen in dem neuen, dreiteiligen Abend der vom in München lebenden Tänzer und Choreografen Richard Siegal neu gegründeten Company zu einem Tanzereignis, das sich auf der Höhe der Zeit bewegt. Ein Tornado halsbrecherischer Pirouetten. Ballerinas auf Spitzenschuhen im Blitzlichtgewitter. Abstrakte Technobeats. Richard Siegals neu gegründetes Ballet of Difference bezieht seine Dynamik aus der Diversität und der Avantgarde sämtlicher Genres. Denn der amerikanische Starchoreograf hat stets die Innovation im Blick, lässt sich inspirieren von den neuesten Trends aus Tanz, Mode, Pop, elektronischer Musik oder Design. Nach dem gefeierten Launch seiner Company mit "My Generation" bei DANCE München 2017  folgt nun sein zweiter Streich. Unter dem Titel On Body präsentiert Richard Siegal einen dreiteiligen Abend mit der neu erarbeiteten Kreation Made for Walking im Mittelpunkt. In dieser Arbeit spürt Siegal den Energien nach, die durch körperliche Nähe und die menschliche Stimme freigesetzt werden. Das Ziel: einen Raum der Intimität zu schaffen, sowohl zwischen den Tänzern und Tänzerinnen auf der Bühne als auch zwischen den Performern und dem Publikum. In diesem Raum werden alle zu Resonanzkörpern, in denen die Unmittelbarkeit des Physischen erfahrbar wird. Hinzu gesellen sich zwei  zentrale Choreografien Richard Siegals: Das programmatisch benannte BoD, uraufgeführt bei DANCE München 2017, war das erste Stück, das Siegal mit seiner neuen Company erarbeitete. Siegal ließ bewusst die unterschiedlichen Biographien, Kulturen und Tanztechniken der BoD-Mitglieder in die Choreographie mit einfließen und erzeugte so ein faszinierendes Amalgam einer kulturell reichen und in sich diversen Gegenwart. Zu den global-orientalischen Rhythmen von DJ Haram, einer in den USA lebenden Musikerin mit libanesischen Wurzeln, rotieren die BoD-Tänzerinnen und Tänzer durch den Raum und transformieren sich mit Hilfe der aufblasbaren Kostüme der gefeierten New Yorker Modedesignerin Becca McCharen in immer neue Körperlichkeiten. Mit dem 2013 im Auftrag des Bayerischen Staatsballetts entstandenen UNITXT begann Siegals Auseinandersetzung mit den Formen des Balletts – ein Stück, das zwischen Techno-Club und Ballettsaal oszilliert. Zu den abstrakten elektronischen Klängen Alva Notos dekonstruiert und spielt Siegal mit klassischen Elementen wie Spitzentanz, Symmetrie und dem Konzept des disziplinierten Körpers. Das Ergebnis: eine radikal neue Perspektive aus dem Blickwinkel des zeitgenössischen Tanzes. Für On Body erarbeitet Siegal eine neue Version für die radikal-individualistischen Tänzern seiner Kompanie.


Choreographien von Richard Siegal
Künstlerische Leitung und Choreographie: Richard Siegal
Dramaturgie und musikalische Beratung: Tobias Staab
Musik: DJ Haram (BoD), Lorenzo Bianchi Hoesch (Komposition für Ballet 2.018), Alva Noto (UNITXT)
Kostüme: Chromat/Becca McCharen (BoD), Richard Siegal (Ballet 2.018), Konstantin Grcic (UNITXT)
Licht: Gilles Gentner (BoD, Ballet 2.018), Richard Siegal (UNITXT)
Stylistin: Edda Gudmundsdottir (BoD)
Ballettmeister: Caroline Geiger, Diego Tortelli
Produktionsleitung: Miria Wurm
Tanz: Claudia Ortiz Arraiza, Jemima Dean, Léonard Engel, Courtney Henry, Yvonne Compaña Martos, Margarida Neto, Jin Young Won, Matthew Rich, Diego Tortelli, Nicola Strada, Zuzana Zahradníková


Änderungen vorbehalten