Samstag 08.12.2018 20:00

WOLF HAAS

liest "Junger Mann"

WOLF HAAS

Vorverkauf: : 18,60
Abendkasse: 20,00
Mitglieder: 14,50
Saal 1, bestuhlt - freie Platzwahl


"Jetzt ist schon wieder was passiert", so beginnen die meisten der "Brenner"-Krimis, mit denen der 1960 in Maria Alm am Steinernen Meer geborene Wolf Haas populär geworden ist. Vor allem auch durch die Verfilmungen mit dem Kabarettisten Josef Hader in der Rolle des Privatdetektivs. Doch dass Haas nicht nur Krimi kann, bewies er mit Romanen wie "DasWetter vor 15 Jahren" oder "Verteidigung der Missionarsstellung", für die der sprachspielerische Autor mit hohen Preisen ausgezeichnet wurde. Zuletzt erhielt Haas 2016 den Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor und den Jonathan-Swift-Preis sowie 2017 den Österreichischen Kunstpreis für Literatur. "Jetzt ist schon wieder was passiert", und Wolf Haas hat einen neuen Roman veröffentlicht, der unverhohlen oder vorgegaukelt autobiografische Züge trägt. „Rückwärts durch die Beine betrachtet ist die Welt immer am interessantesten“, dieses Lebensmotto beschert dem jungen Mann von Kindesbeinen an viele Probleme. Probleme in Form von Unfällen. Das Gute an Unfällen: Trostschokolade. Das Schlechte an zu viel Schokolade: Übergewicht. Als Dreizenhnjährigem begegnet dem ferienhalber an der örtlichen Provinztankstelle jobbenden Protagonisten ein Engel, für den sich das Abspecken mehr als lohnt. Doch die Elsa ist ein bisschen zu alt, ein bisschen schön und ein bisschen zu verheiratet, um nicht wieder zum Problem zu werden. Das Problem am Verlieben ist ihr Ehemann, der Lastwagenfahrer Tscho. Gerade der macht dem jungen Mann ein Angebot, das er nicht ablehnen kann, und so nimmt der wunderbar leichtfüßige Coming-of-Age-Roman seine Fahrt auf, die aus den österreichischen Bergen bis an die griechische Küste und vom Kindsein geradewegs zum Erwachsenwerden  führt.


Änderungen vorbehalten