Freitag 01.05.2020 20:00

Kein Poetry Slam

Texte und Tamtam

Kein Poetry Slam

Vorverkauf: : 23,00 (17,50 erm.)
Abendkasse: 24,00 (18,00 erm.)
Mitglieder: 18,50
Saal 2 - bestuhlt, freie Platzwahl


Fünf begnadete Poet*innen gemeinsam auf einer Tour, die es so mit Sicherheit nicht so schnell wieder geben wird. Bei dieser Runde sind an Bord:

Quichotte (am 19.11.2020 Solo im TOLLHAUS) steht für Stand-up und Rap-Poetry. In seiner Bühnenshow „Die unerträgliche Leichtigkeit des Neins“ verbindet der Kölner charmant Stand-up Comedy mit humoristischen Kurzgeschichten, Gedichten, Songs und einem ausgiebigen, stets ekstatisch gefeierten Freestyle-Rap. Eine abwechslungsreiche Mischung die es in sich hat!

David Friedrich ist als Künstler seit 2006 aktiv und hat alles gewonnen, was man gewinnen kann. Zurzeit ist er mit seinem zweiten Soloprogramm „Aber schön war es doch“ unterwegs – einer Mischung aus Stand-Up, Slam Poetry und Musik.

Victoria Helene Bergemann, kurz „VHB“, steht seit Ende 2010 auf Bühnen im In- und Ausland, war Vizemeisterin im deutschsprachigen U20-Poetry Slam, Schleswig-Holstein Meisterin, dreifache Finalistin der Hamburger Stadtmeisterschaft und mehrfache Halbfinalistin der deutschsprachigen Meisterschaften. Aktuell tourt Victoria mit ihrem Bühnenprogramm „Innere Werte kann ich auch nicht“.

Andy Strauß ist ein Sprengmeister der Genre-Grenzen. Es gibt kaum ein Feld, dass er in seiner Bühnenkarriere noch nicht bespielt hat: Ob als durchgeknallter Poetry-Slammer, betrunkener Frühstücksfernsehmoderator, Techno-Jesus oder Bühnentänzerin samt Tütü in einer Metal-Band – überall macht er eine gute Figur. Sein aktuelles Soloprogramm heisst „The dark side of the Strauß“,  eine Mischung aus Stand-Up, Storytelling, Poetry Slam, Kunst-Performance, Tanz und wirklich merkwürdiger Musik.

Jean-Philippe Kindler (am 13.03.2020 Solo im TOLLHAUS) ist deutschsprachiger Poetry Slam Meister 2018 und NRW-Landesmeister im Poetry Slam. Seine Texte sind oftmals politisch, und humorvoll, ohne dem Anspruch der Ernsthaftigkeit nicht gerecht zu werden. Zurzeit tourt er mit seinem 1. Soloprogramm „Mensch ärgere Dich“ durch Deutschland - einer Mischung aus Gesellschafts- und Politsatire; mal in Form von Stand-up, mal als Slamtext oder auch als Rap.

 


Änderungen vorbehalten