Die TOLLHAUS Video-Bar

22.10. PATRIC HEIZMANN "Ich bin dann mal schlank"

 

Unter dem Titel „Ich bin dann mal schlank“ katapultierte Patric Heizmann das Thema Ernährung aus dem schummrigen Seminarraum auf die hell erleuchteten Showbühnen der Republik und seine Bücher ganz nebenbei an die Spitze der Bestsellerlisten. Auf der Bühne erweist sich der Ernährungsexperte als "Entertainer mit Biss", über den die Süddeutsche schreibt: “So bildreich, witzig und allgemeinverständlich, dass sogar Menschen daran Spaß haben, die gar nicht abnehmen wollen."

 

 


23.10. MAXI SCHAFROTH & MARKUS SCHALK "Fasziation Allgäu"

 

Maxi Schafroth, Kabarettist, Schauspieler, Banker, lädt in "Faszination Allgäu" ein zu einer bizarren Reise durch die gleichnamige geheimnisvolle Region im Süden Deutschlands. Aus seinen eigenen Erfahrungen mit Krisensituationen im Viehstall kann Maxi Schafroth spielerisch Lösungen sowohl für die leidgeprüfte Finanzwelt als auch für den sparsamen ländlichen Kleinwagenfahrer anbieten.

 

 

 

24.10. NIKOLAUS CIE. PRÉ-O-COUPÉ „Tout est bien! - Alles ist gut!“

 

Wie kann man in einer von Krisen geschüttelten Welt unter Umständen, die alles andere als komisch sind, lustige Geschichten erzählen? In einem alten baufälligen Zelt hat Nikolaus fünf schräge Zirkustypen um sich versammelt, um das Publikum in seinem eigenen kleinen Kosmos zu begrüßen, in dem nichts mehr funktioniert, sondern alles in Auflösung begriffen ist.

 

 

 

24.10. JONATHAN KLUTH "Getting there"

 

Euphorisch bis sentimental, unheimlich und trotzig, sphärisch, brachial und leise. Das Debütalbum "Ophelia" des in Berlin lebenden Songwriters Jonathan Kluth hat viele Gesichter und eine unverkennbare Stimme.

 


25.10. NIKOLAUS CIE. PRÉ-O-COUPÉ „Tout est bien! - Alles ist gut!“

 

Wie kann man in einer von Krisen geschüttelten Welt unter Umständen, die alles andere als komisch sind, lustige Geschichten erzählen? In einem alten baufälligen Zelt hat Nikolaus fünf schräge Zirkustypen um sich versammelt, um das Publikum in seinem eigenen kleinen Kosmos zu begrüßen, in dem nichts mehr funktioniert, sondern alles in Auflösung begriffen ist.

 

 

 

26.10. MÄNNERABEND von und mit Martin Luding und Roland Baisch

 

Eine lustvolle Geisterbahnfahrt durch das Wesen Mann verspricht der Männerabend von und mit dem langjährigen „CAVEMAN“-Darsteller Martin Luding und dem improvisationsfreudigen und schlagfertigen Comedian Roland Baisch. Männerabend ist ein Blick hinter die Kulisse Mann - ganz ehrlich und anspruchslos. Mit Inhalt, Seele, Klamauk, Witz, Wahrheit und Musik offerieren Luding und Baisch ihre Männerwelt.

 

 

 

26.10. COLOSSEUM  "The Return Of Colosseum"

 

Der Name klingt bombastisch, und tatsächlich sind COLOSSEUM so etwas wie Saurier in der Geschichte der Rockmusik: ein Zusammenschluss von ungeheuer virtuosen Solisten, dabei trotzdem mit einem geschlossenen, kompakten Sound und in den verschiedenen Konstellationen musikalisch stets sehr innovativ.

 

 

 

26.10. NIKOLAUS CIE. PRÉ-O-COUPÉ „Tout est bien! - Alles ist gut!“

 

Wie kann man in einer von Krisen geschüttelten Welt unter Umständen, die alles andere als komisch sind, lustige Geschichten erzählen? In einem alten baufälligen Zelt hat Nikolaus fünf schräge Zirkustypen um sich versammelt, um das Publikum in seinem eigenen kleinen Kosmos zu begrüßen, in dem nichts mehr funktioniert, sondern alles in Auflösung begriffen ist.

 

 

 

27.10. CHRIS DAVE & THE DRUMHEDZ

 

Er arbeitet mit so unterschiedlichen Künstlern wie Adele oder Beyoncé, mit Terence Blanchard, Wynton Marsalis, Pat Metheny oder Sonny Rollins. Chris Daves revolutionäres, exzentrisches Spiel ist unvergleichlich. Praktisch in seiner eigenen Liga glänzt er in allen möglichen Stilen, sei es Jazz, sei es HipHop, sei es R‘n‘B. Am liebsten verwebt er alle Möglichkeiten, von blitzartigen Wechseln geprägt in ein und dem selben Stück, ohne je den Flow zu verlieren.

 

 

 

 

31.10. HUBERT VON GOISERN Tour 2014

 

Hubert von Goisern ist sein eigener roter Faden. Mit Konsequenz hat er sich bisher jeder Gefälligkeitsströmung verweigert und ist musikalisch unbeirrbar seinen Weg gegangen – seit mehr als 25 Jahren. Sein „Hiatamadl“ durchbrach die Konventionen alpenländischer Volksmusik und holte die Tradition in die Moderne. Popmusik wurde wieder das, was sie sein sollte: Musik für das Volk. Musik aus dem Volk.